Rezension: Shadows – Finsterlicht

Die Obsidian-Reihe liebe ich! Da war es klar, dass ich „Shadows – Finsterlicht“ direkt nach Erscheinen kaufen und lesen musste.

Das Prequel zu Obsidian – für alle, die nicht genug bekommen können von den Lux.

Dawson will selbst über sein Leben entscheiden. Und das geht nur außerhalb der Lux-Enklave, weg von seiner Familie. Er hat einen Plan, doch dann taucht Bethany an seiner Schule auf und wirft alles über den Haufen. Es ist Liebe auf den ersten Blick – und eine unmögliche Beziehung. Denn Dawson hütet nicht nur sein eigenes Geheimnis, sondern das seiner ganzen Rasse. Bethany darf nie erfahren, was Dawson und seine Geschwister wirklich sind. Trotzdem kann er sich nicht von ihr fernhalten. Und riskiert mehr als ihrer beider Leben.

Das Buch ließ sich für mich sehr angenehm lesen. Der Schreibstil war wieder super!
Ich flog nur so durch die Seiten und hab dieses Buch nicht zuletzt auch wegen der ca. 200 Seiten an einem Nachmittag durchgesuchtet.

Wenn man die Obsidian-Reihe schon gelesen hat, weiß man natürlich, wie diese Geschichte enden muss. Auch sonst passiert nicht so viel in dem Buch. Dennoch fand ich es sehr schön, alte Bekannte wieder zu treffen und unsere Protagonisten auf eine andere Art und Weise kennenzulernen.

Ich war einfach gespannt, Bethany und Dawson vor ihren zukünftigen Erlebnissen kennenzulernen. Sowohl Bethany als auch Dawson waren mir von Beginn an sehr sympathisch. Ich war überrascht wie „anders“ Dawson im Gegensatz zu seinem Zwillingsbruder Daemon dargestellt wurde. Dawson ist ruhig, lieb und macht sich viele Gedanken!

Besonders schön fand ich das Kennenlernen von unseren beiden Protagonisten…da wurde es dann teilweise richtig kitschig. Jennifer L. Armentrout konnte die Liebe zwischen Bethany und Dawson so gut beschreiben und darstellen. Ich mochte es sehr! 😀

An der ein oder anderen Stelle musste ich auch schmunzeln, da ich mir bei manchen Handlungen und Aussagen von Dawsons Zwillingsbruder Daemon dachte: Wenn du wüsstest……

Fazit:
Shadows ist etwas für jeden Obsidian-Fan, der sich mal wieder ins Lux-Universum fallen lassen möchte! Es passiert nicht viel, aber durch die tolle Atmosphäre und die bekannten Gesichter ist es ein schönes Buch für zwischendurch!

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere