Rezension Vollendet- Die Wahrheit

Ich konnte es nicht erwarten und musste den finalen Band der Vollendet-Reihe lesen…

WARNUNG! Falls ihr noch nicht bis zum 4. Band der Reihe gelesen habt, solltet ihr an dieser Stelle nicht mehr weiterlesen, um eventuelle Spoiler zu vermeiden.

USA, die nahe Zukunft: Teenager, die zu viel Ärger machen, werden gnadenlos aus der Gesellschaft ausgestoßen und »umgewandelt«. Sie werden zu kompletten Organspendern. Jetzt sofort. Die Umwandlung ist unumkehrbar und niemand kann ihr entfliehen. Connor und Risa versuchen es trotzdem!

Connor und Risa halten das Mittel zur Beendigung der Umwandlung endlich in den Händen. Der Organdrucker druckt passgenau jedes Organ und jedes Körperteil. Dank seiner Technik braucht niemand mehr die Körperteile unerwünschter Teenager. Doch dann wird das einzige Exemplar bei einem Unfall zerstört, und Connor und Risa werden geschnappt. Ihre Flucht und ihre Hoffnung auf ein gemeinsames Leben scheint endgültig ein Ende gefunden zu haben.

Nachdem der dritte Band etwas ruhiger war, hab ich gehofft, dass der finale Band wieder mit seiner gewohnten rasanten Art glänzen kann. Ich kann euch sagen, ich wurde nicht entäuscht! Hier passieren Dinge…. die habe ich einfach nicht kommen sehen! Ich war geschockt!

Auch im letzten Teil der Reihe herrscht überwiegend eine düstere Atmospähre, die jedoch einfach zu den Geschehnissen passen. Der Schreibstil ist wieder lockerleicht und lässt sich gut lesen. Durch die rasante Erzählweise sowie den vielen Perspektivwechseln blieb es durchweg spannend.

Wie auch schon in den vorherigen Rezensionen zu der Reihe erwähnt, kann ich nur wiederholen, dass ich die Charaktere richtig lieb gewonnen habe und das ganze Buch mit ihnen mitgefiebert habe.

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich dennoch… mir persönlich hat der Handlungsstrang der Storche insgesamt dann doch etwas zu viel Raum im 4. Band bekommen. Mir ist bewusst, dass dieser Handlungsstrang sehr wichtig für die Entwicklung der Geschichte ist, aber als sie ihre „Aktionen“ zum dritten/vierten Mal durchzogen, wollte ich das jetzt nicht auch noch zum dritten/vierten Mal lesen.

Dafür hat mich Neal Shusterman kurz vor dem Ende noch einmal richtig umgehauen! Bei den letzten 150 Seiten konnte ich das Buch nicht mehr weglegen! Das war so eine krasse Wendung, die ich nie und nimmer hab kommen sehen! Ich kann euch eins sagen, mir ist die Kinnlade runtergeklappt….

Das Ende mochte ich auch. Ich fand es gut gelöst!

Fazit
Das Buch hat mir wirklich gut gefallen und ist ein würdiger Abschluss der Reihe. Obwohl ich schon einiges in dieser Reihe erlebt habe, ließen mich auch hier einige Szenen schockiert zurück. Diese Reihe kann ich allen Fans von Dystopien absolut empfehlen!

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere