Rezension The Dare – Liebe mich, wenn du dich traust

Endlich konnte ich mal wieder ein Buch beenden. Gelesen habe ich „The Dare – Liebe mich, wenn du dich traust“ von Elle Kennedy.

Die schüchterne Taylor muss sich auf einer Party der Mutprobe ihrer gemeinen Verbindungsschwestern stellen: Sie soll ausgerechnet Connor Edwards verführen, den heißesten Eishockeyspieler der Briar University. Doch anstatt mit ihm zu flirten, sagt Taylor ihm kurzentschlossen die Wahrheit. Zu ihrer Überraschung willigt Connor sofort ein, ihr zu helfen und bietet sogar an, sich auch nach der Party als ihr frisch verliebter Lover auszugeben. Doch was als prickelnder Scherz beginnt, wird bald zu einem riskanten Spiel, bei dem Herzen brechen können …

Mittlerweile kennt man die Briar University schon ganz gut und ich habe mich sehr gefreut, endlich zurückkehren zu dürfen. Insbesondere treffen wir ja auch immer wieder mal Charaktere früherer Bände der Reihe.

Die Charaktere fand ich wirklich gut ausgearbeitet und mochte die beiden Protagonisten wirklich gerne. Taylor und Connor waren einfach so bodenständig und „echt“. Sie haben beide ihre (realistischen) Probleme und ich habe ihnen ihre Gefühle und Gedanken dazu auch abgekauft. Das fand ich wirklich gut dargestellt.

Besonders großartig fand ich die Aktionen von Connor, die mich oft zum Lachen gebracht haben! In gewisser Hinsicht war das eigentlich auch das Besondere am Buch für mich. Es hat sehr schön dargestellt, was eine Beziehung ausmacht…. dass man den/die Partner/in unterstützt, dass man zusammen lachen und sogar richtig albern sein kann etc.
Das fand ich wirklich einfach schön mitzuerleben.

Einen kleinen Kritikpunkt gab es meinerseits allerdings. Achtung, jetzt wird es wieder kryptisch, wegen der Vermeidung von Spoilern.
Es gab eine Situation, die  sich zwar nicht von inhaltlichen Aspekten geähnelt hat, sondern eher unter Berücksichtigung dessen, wie man damit hätte umgehen können. Und das Zauberwort hier ist: Reden! Einfach miteinander reden. Da entfuhr mir dann doch mal ein Augenrollen.

Fazit
Wieder mal ein tolles Buch fürs Herz! Aber von Elle Kennedy bin ich auch nichts anderes gewohnt. 😉
Dennoch würde ich sogar sagen, dass der Abschluss für mich noch mal ein Highlight der Reihe ist. Also lest es!

PS: Habt ihr schon mitbekommen, dass Elle Kennedy zu ihrer vorherigen Reihe (Off-Campus), die auch an der Briar spielt, einen Band mit Novellen zu den vier Paaren rausgebracht hat? Ich hoffe, dass auch dieser Band ganz, ganz bald auf Deutsch erscheint!

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere