Rezension Hör mir zu, auch wenn ich schweige

Frisch bei mir eingezogen und direkt gelesen wurde „Hör mir zu, auch wenn ich schweige“ von Abbie Greaves.

Frank hat seit sechs Monaten nicht mehr mit seiner Frau Maggie gesprochen. Sie haben unter demselben Dach im selben Bett geschlafen und zusammen gegessen – schweigend. Maggie kennt den Grund für sein Verstummen nicht. Erst als sich an einem Abend alles auf Leben und Tod zuspitzt, beginnt Frank die Geheimnisse zu enthüllen, die ihn zum Schweigen brachten.

Ich muss zunächst einmal das Cover ansprechen. Ich finde es atemberaubend schön. Die Farben harmonieren und mir gefällt, wie schlicht das Cover gehalten ist.

Das Buch beginnt mit dem Abend, an dem sich, wie es im Klappentext so schön heißt, „alles auf Leben und Tod zuspitzt“. Infolge dessen erfahren wir dann in Rückblenden die Geschichte von Maggie und Frank und wie es zu diesem Punkt kommen konnte.

Vom Schreibstil her ließ sich das Buch wirklich sehr gut lesen. Man konnte das Buch flüssig und schnell durchlesen. Was man einer Meinung nach jedoch wissen sollte ist, dass es sich um ein ruhiges Buch handelt. Man findet hier keine übermäßige Spannung, obwohl man sich schon fragt, was letztendlich zu Franks Schweigen führte und wie es mit Frank und Maggie weitergehen soll.

Unsere Charaktere waren mir schnell sympathisch. Frank ist eher der ruhige verkopfte Typ, der sich viel mit Wissenschaft auseinandersetzt und eher unsicher ist. Maggie hingegen ist eine lebensfrohe Frau, die „einfach mal loslegt“. Sie waren auf der einen Seite so unterschiedlich und auf der anderen Seite haben sie soooo gut zusammengepasst.

Besonders gefallen hat mir die Wortwahl. Ich fand die Sprache einfach wortgewaltig. Mit einzelnen Sätzen konnte mich die Autorin so rühren! Das war einfach nur schön!

Zudem gefiel mir auch, dass die vorliegenden Probleme und Herausforderungen doch sehr realistisch gehalten wurden und nichts an den Haaren herbeigezogen werden musste.

Einen kleinen Kritikpunkt hab ich insofern, dass sich in der zweiten Hälfte des Buches für mich auch eine Länge eingeschlichen hatte. Ich wollte dann auch mal wissen, was denn jetzt dahinter steckt, zumal ich auch schon über die vorherrschenden Probleme Bescheid wusste.

Das Ende fand ich wirklich gut und hab in dieser Form auch nicht damit gerechnet. Zudem fand ich es realistisch gestaltet und kann gut damit leben.

Fazit
Hör mir zu, auch wenn ich schweige ist ein tolles ruhiges Buch mit einer schönen Sprache. Ich kann es nur empfehlen, wenn man mal das ruhiges für Zwischendurch lesen möchte.

Aber Achtung, es ist wirklich ruhig. Wer hier nach großer Spannung sucht, der ist bei diesem Buch falsch.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere