Rezension The Play- Spiel mit dem Feuer

Nachdem ich The Risk von Elle Kennedy so gut fand, wollte ich mit The Play direkt den 3. Band hinterherschieben.

Nach einer katastrophalen letzten Saison fasst Hunter Davenport, der neue Kapitän des Briar-Eishockeyteams, einen klaren Entschluss: Keine Niederlagen mehr, keine Ablenkungen – und vor allem: keine Frauen. Ab sofort lebt er offiziell im Zölibat. Doch seine Kommilitonin Demi Davis stellt seine guten Vorsätze auf eine harte Probe. Denn nach der Trennung von ihrem Freund ist sie auf der Suche nach Ablenkung und genießt es, mit Hunter zu spielen. Obwohl er fest entschlossen ist, Demi zu widerstehen, fällt es Hunter immer schwerer, auch seinen Körper davon zu überzeugen – und sein Herz …

Den Schreibstil von Elle Kennedy kann ich wieder mal nur loben. Das Buch ließ sich lockerleicht und schnell lesen. Es macht einfach Spaß!

Unsere Protagonisten Hunter und Demi mochte ich gern. Ich mochte den Umgang miteinander und insbesondere die Zielstrebigkeit der Beiden.

Die Handlung fand ich sehr gut! Ich habe es genossen, dass es lange wirklich nur um die Freundschaft unserer Protagonisten ging. Dieser Aspekt machte das Ganze realistischer. Zudem mochte ich auch den Grund, warum die Beiden aufeinandertreffen bzw. sich anfreunden, da ich mich für diese Thematik stark interessiere.

Negativ fand ich, dass Demi versuchte, Hunter von seinem Entschluss abzubringen… Ich finde, dass man sich in einer Freundschaft unterstützt und nicht den/die Freund/in versucht, von seinen/ihren Zielen abzubringen. Ja, ihr ging es nach der Trennung auch nicht gut, aber das rechtfertigt meiner Meinung nach nicht ihre Handlungen.

Am Ende gab es noch eine Überraschung, die ich allerdings etwas überzogen fand. Man konnte sich vorab denken, was der Grund für die Situation war, aber dass es zu dieser Situation kam, wäre für die Geschichte meiner Meinung nach nicht notwendig gewesen. Entschudigt, dass ich hier wieder so kryptische Anmerkungen mache, aber ich möchte euch ja nicht spoilern. 😀

Fazit:
Ich fand es toll, dass lange Zeit die Freundschaft der beiden Protagonisten im Vordergrund stand und auch die Thematik im Hintergrund war für meinen Geschmack. Bei manchen Handlungen konnte ich Demi allerdings nicht nachvollziehen.
Insgesamt ist es aber ein schöner Abschluss der Reihe!

PS: Doch nicht! Ich habe gerade gesehen, dass es auf Englisch bereits 4 Bände gibt. Dann bin ich mal optimistisch, dass dieser auch übersetzt wird.

 

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere