Hörbuch The Passengers – Du entscheidest über Leben und Tod

 

Ich hatte mal wieder Lust, ein Hörbuch zu hören. Diesmal entschied ich mich für „The Passengers- Du entscheidest über Leben und Tod“ von John Mars.

»Guten Morgen, Claire. Sie dürften bemerkt haben, dass sich Ihr Fahrzeug nicht mehr unter Ihrer Kontrolle befindet. Ab sofort bestimme ich, wohin Ihre Fahrt geht. Im Augenblick gibt es nur eines, das Sie wissen sollten: In zwei Stunden und dreißig Minuten sind Sie höchstwahrscheinlich tot.« Als die hochschwangere Claire Arden diese Worte aus dem Lautsprecher ihres nagelneuen selbstfahrenden Autos vernimmt, hält sie es zunächst für einen schlechten Scherz. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass sie tatsächlich in ihrem Wagen gefangen ist. Und sie ist nicht die Einzige – noch sieben weitere Passagiere sind in derselben Situation: Die Systeme ihrer Autos wurden geknackt, und nun befinden sie sich auf einem fatalen Kollisionskurs. Doch damit nicht genug: Der Hacker streamt das ganze live im Internet, und die Zuschauer entscheiden über Leben und Tod der acht Passagiere …

Ich muss gestehen, dass ich zunächst unsicher war, ob ich das Buch wirklich als Hörbuch hören sollte, da ich das Cover, insbesondere mit dem blauen Buchschnitt, sehr schön fand. Ich entschied mich dann aber doch für das Hörbuch, da ich im Bereich Thriller die Bücher nur sehr, sehr selten noch einmal lese (und mein Bücherregal schon überquillt…).

Das Hörbuch wird von Charles Rettinghaus vertont. Die Stimme und die Betonung waren passend und sehr angenehm zum Hören. Nur die Vertonung von Frauen störte mich zu Beginn, da sich diese eher merkwürdig anhörte. Aber daran konnte ich mich schnell gewöhnen.

Die Idee und den Handlungsaufbau fand ich großartig. Es ist ja garnicht mal so abwägig, dass wir nicht auch in ein paar Jahrzehnten mit vollautomatischen Autos durch die Gegend fahren. Auch den Aspekt des Internetstreams passt einfach in unsere Zeit. Es spielt auch eine Kommission eine Rolle, die ich als tollen Kontrast zu den Meinungen des Internets wahrnahm.

Es ging rasant los mit den Ereignissen, was ich sehr gut fand. Es gab dann eine Phase der Orientierung, welche meiner Meinung nach auch etwas kürzer hätte gehalten werden können. Aber spätenstens ab der Hälfte konnte ich das Hörbuch nicht mehr weglegen und hörte bei jeder erdenklichen Möglichkeit.

Die Charaktere waren sehr unterschiedlich und gerade deshalb fand ich die Kombination und die Interaktion dieser unterschiedlichen Charaktere so interessant.
Besonders positiv hervorheben möchte ich auch, wie gut der Autor mit den Lesermeinungen über die Charaktere spielt und darstellt, wie schnell sich Meinungen generell bilden. Man erfährt das ein oder andere Detail aus dem Leben der Passagiere, jedoch zunächst ohne Hintergründe, und sofort bildeten sich entsprechende Grüppchen im Internet und man selbst macht sich ja auch so seine Gedanken. Ich muss sagen, das ist sehr gut gemacht.

Das Ende fand ich in Ordnung. Es gab Aspekte, die ich sehr vorhersehbar fand, aber auch Punkte, die mich überraschten.

Fazit:
„The Passengers- Du entscheidest über Leben und Tod“ ist ein gutes Buch gewesen, welches ich euch gerade auch als Hörbuch empfehlen kann. Den Anfang fand ich etwas zäh und den ein oder anderen Aspekt konnte man durchschauen. Hingegen konnte ich ab der Hälfte das Hörbuch quasi nicht mehr aufhören und war schockiert über die ein oder andere Entdeckung.
Es hat mich auf jeden Fall zum Nachdenken angeregt! Es lohnt sich!

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere