Rezension The Chase – Gegensätze ziehen sich an

Werbung
Ich habe mich sooo gefreut als ich hörte, dass Elle Kennedy ein Spin-Off der Off-Campus-Reihe veröffentlicht. Jetzt hab ich mir endlich den ersten Band „The Chase – Gegensätze ziehen sich an“ geschnappt.

Es heißt: Gegensätze ziehen sich an. Und da muss etwas dran sein, denn es gibt keine andere logische Erklärung dafür, dass ich mich so zu Colin Fitzgerald hingezogen fühle. Ich mag normalerweise keine tätowierten, videospielenden, Eishockey fanatischen Nerd-Typen, die denken, dass ich einfach nur hibbelig bin. Und oberflächlich. Sein falsches Bild von mir spricht also auch noch gegen ihn.

Und es hilft nicht, dass er ein Kumpel meines Bruders ist.
Und dass sein bester Freund in mich verknallt ist.
Und dass ich gerade bei den drei Jungs eingezogen bin. Oh, hatte ich nicht erwähnt, dass wir zusammen wohnen? Nein?

Ist eigentlich auch egal, denn Colin hat deutlich gemacht, dass er sich nicht für mich interessiert, auch wenn die Funken, die zwischen uns fliegen, unser Haus in Brand stecken könnten. Aber ich bin kein Mädchen, das einem Kerl hinterherläuft, und ich werde jetzt sicherlich auch nicht damit anfangen. Ich habe ohnehin alle Hände voll damit zu tun, mit dem College, einem ätzenden Professor und einer ungewissen Zukunft klarzukommen. Also, falls mein sexy grüblerischer Mitbewohner doch noch aufwacht und erkennt, was ihm fehlt: Er weiß, wo er mich findet.

Wie gesagt habe ich mich mega auf dieses Buch gefreut, weil ich die Off-Campus-Reihe einfach grandios fand!

Der Schreibstil war wieder sehr angenehm. Es war super flüssig zu lesen und man flog nur so durch die Seiten! Mir haben vor allem die Beschreibungen der Gefühle gefallen. Das ist so echt gewesen und man konnte sich wunderbar identifizieren.

Die Charaktere waren mir auch sehr sympathisch. Colin hab ich sofort in mein Herz geschlossen!
Hallo… Eishockeyspieler, Tattoos und Nerd?! Er hatte es nicht schwer bei mir. 😉

Auch Summer war mir sympathisch, auch wenn „ihre Welt“ nicht meine ist.
Jedoch wollte ich sie auch sofort in den Arm nehmen, als es ihr nicht gut ging.

Ich muss sagen, dass ich einen Konfikt echt gut gelöst fand. Ich möchte nicht zuviel verraten, jedoch scheint auch jemand anderes an Summer Interesse zu haben. Und ich fand es sehr gut, wie Summer damit umgegangen ist.

Mein einziger Kritikpunkt ist, dass ich mir mehr Kommunikation gewünscht hätte. Ich finde, man hätte sich einige Probleme sparen können oder zumindest viel eher lösen können, wenn man mal ordentlich miteinander gesprochen hätte. Ich meine damit jetzt keine Liebeserklärung oder so, sondern einfach kleine Missverständnisse, die meiner Meinung nach nicht hätten sein müssen.

Fazit:
The Chase konnte mich begeistern. Es ist nicht so grandios, wie die Off Campus-Reihe, aber dennoch toll (obwohl das ja mit den nächsten Bänden noch kommen kann). Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den nächsten Band!

PS: Ich habe vor zwei Tagen entdeckt, dass es ja sogar einen dritten Band geben wird!! Juhu!

Hier geht es zum Buch: https://amzn.to/3aXbBZ5*

________________________________________________________________________________________________

* Dies ist ein Affiliate-Link.
Ich nehme am Amazon Partnerprogramm teil. Wenn ihr über diesen Link das Buch kauft, bekomme ich eine kleine Provision.
Es entstehen dabei aber KEINE Mehrkosten für euch.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere