Mopedtour an den Ruhrsee

Vor einiger Zeit habe ich meine erste, für die einen kleinere, für die anderen größere, Mopedtour gemacht. Wir sind zum Ruhrsee in die Eifel gefahren.

Ich muss sagen, der Hinweg war ein Traum. Es war sonnig und trocken, wir haben ganz gemütlich die Landstraßen genommen und das Fahren richtig genossen. In der Eifel war ich dann schon etwas langsamer unterwegs, weil ich doch echt Respekt vor den Serpentinen habe. Aber das hat glücklicherweise auch geklappt.

Vor Ort haben wir uns erstmal ein ausgiebiges Mittagessen gegönnt und, weil wir noch nicht Heim wollten, eine Bootstour mitgemacht. Wir sind dann zwei Stündchen auf dem Boot über die Ruhr geschippert. Da muss ich allerdings sagen, dass ich nicht weiß, ob das etwas für mich ist… mich hat das schon ganz schön müde gemacht. 😉

Dann kam der Rückweg. Es hatte natürlich begonnen zu regnen… Soweit so gut, dachte ich mir, das schaff ich auch noch! Wir fuhren und fuhren und der Regen wurde immer schlimmer, es schüttete regelrecht… Und ich dachte mir nur: Super, erstes Mal und dann das! (Ich hatte natürlich bei den Fahrstunden immer schönes Wetter gehabt.)

Um etwas abzukürzen sind wir dann über einen Schotterweg gefahren und puh… ich war so froh, als ich wieder festen Boden unter den Reifen hatte…

Klatschnass bin ich dann zu Hause angekommen und erstmal unter die heiße Dusche gesprungen!

Ich würde mal sagen, direkt alles bei der ersten Tour erlebt. Strahlendes Wetter hin und zurück Regen und riesige Pfützen zurück!
Ich muss aber sagen, dass ich mich wirklich auf nächstes Jahr freue, wenn man sich dann länger und an warmen und sonnigen Tagen aufs Moped schwingen kann.

PS: Das Bloggen muss ich noch verinnerlichen, das nächste Mal werde ich auch Fotos mit Moped drauf machen! 😀

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere