Rezension Cinder & Ella

Seit Wochen sehe ich Cinder & Ella überall, egal ob in diversen Buchläden oder online.
Eigentlich zog ich es garnicht in Betracht, das Buch zu lesen. Ich war überzeugt, dass dies doch eher für jüngere Leser geschrieben wurde.
Da aber jeder dieses Buch toll findet und mich der Klappentext doch ansprach, konnte ich nicht wiederstehen und wollte dem Buch eine Chance geben.

Zunächst zum Inhalt:
Ella muss nach einem schweren Unfall unzählige Operationen über sich ergehen lassen und zu allem Übel danach zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen. Sie fühlt sich dort alles andere als wohl und beschließt eines Tages, ihren alten Chatfreund Cinder zu kontaktieren.
Die beiden kennen sich schon Jahre und Ella ist heimlich in ihn verliebt. Was Ella jedoch nicht weiß, hinter Cinder steckt der angesagteste Jungschauspieler Hollywoods….

Die Geschichte war großartig! Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen!
Das Buch ließ sich flüssig und einfach gut lesen. Auch die Charaktere hat man sofort ins Herz geschlossen, allen voran die Protagonistin Ella… mit ihr leidet man wirklich mit, doch sie macht eine großartige Entwicklung innerhalb der Handlung!

Besonders hervorheben möchte ich, dass die Geschichte es geschafft hat, mich komplett emotional abzuholen. Ich habe gelitten, ich habe gelacht und war zu Tränen gerührt.

Die Liebesgeschichte an sich war kitschig, aber einfach schön!

Ich fand es auch super, wie die Autorin die „ernsteren“ Themen, wie den Umgang mit Trauer, Mobbing und dem eigenen Körperempfinden verarbeitet hat. Dies macht schon einen großen Teil der Handlung aus und wurde meiner Meinung nach realistisch dargestellt.

 

Fazit:

Cinder & Ella ist eine wunderschöne Märchenadaption mit ein wenig Kitsch, überraschte aber auch mit Tiefgang und gesellt sich deshalb auch zu meinen persönlichen Jahreshighlights!

Ende September soll eine Fortsetzung von Cinder und Ellla erscheinen. Ich bin wirklich gespannt und werde es wohl sofort verschlingen müssen. Ich hoffe, hoffe, hoffe sehr, dass sie genauso gut ist, wie der erste Teil!

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere